England 1 Guinea 1788 Georg III Goldmünze

1.585,13 

Enthält 0% Differenzbesteuert nach §25a UStG.
zzgl. Versand
Lieferzeit: Sofort lieferbar

England 1 Guinea 1788 Georg III Goldmünze
Sehr seltenes Umlaufgeld aus Gross Britanien, 916‰ Feingehalt, Erhaltung vorzüglich bis sehr gut, historische Goldmünze, ein prachtvolles Sammlerstück

Vorrätig

Beschreibung

England 1 Guinea 1788 Georg III Goldmünze

Von 1663 bis 1817 wurden Guinea Goldmünzen geprägt. Sie waren im Britischen Commonwealth gängiges Zahlungsmittel. Der Name  entstand durch das in Afrika liegende Land Guinea. Von hier  stammte das Gold  zum Prägen der Goldmünzen.

Der Nennwert der Gold Guinee betrug ursprünglich 20 Schilling bzw. ein Pfund Sterling. Gegen Ende der Guinea Währung betrug der Nennwert dann 27 Schilling.

Es gab Guinee Goldmünzen unter Charles II, James II, William and Mary, William II, Anne, Georg I, Georg II und Georg II. Abgelöst wurde die Gold Guinee 1817 als Georg III Sovereign Münzen prägen ließ.

Münzdaten soll:

Münze Gew. Leg. Gold  
 Gold Guinee 1663-1816
1/4 Guinea 2,08g 916 1,9gAu  
1/3 Guinea 2,78g 916 2,542gAu  
1/2 Guinea 4,17g 916 3,82gAu  
1 Guinea 8,35g 916 7,64gAu  
2 Guinea 16,7g 916 15,29gAu  
5 Guinea 41,75g 916 38,24gAu  

-229 Jahre Münzgeschichte-

Die Guinea war eine Goldmünze mit ca. einer Viertel Unze Gold, die in Großbritannien hauptsächlich zwischen 1663 und 1814 aber auch noch später geprägt wurde. Es war die erste von englischen Maschinen geschlagene Goldmünze, die im ursprünglichen Wert eines Pfund Sterlings geprägt wurde,  das zwanzig Schillingen entsprach. Allerdings stieg der Goldpreis in Bezug zum Silber sehr rasch, so daß man den steigenden Wert versuchte durch Anpassungen auf 30 Schillinge auszugleichen.  Von 1717 bis 1816 wurde ihr Wert dann bei einundzwanzig Schilling offiziell festgelegt. Dann nahm Großbritannien den Goldstandard an und die Guinea wurde zum umgangssprachlichen bzw. zum Fachbegriff.

Der Name entstammt der Guinea-Region in Westafrika, wo ein erheblicher Teil des Goldes geschürft wurde, der zu Münzen geschlagen wurde. Der alte Begriff „Guinea“ überlebte bis heute insbesondere bei Pferderennen,  und beim Verkauf von Widdern wo er als  Maßbetrag  eines Pfundes und eines Schillings, also 21 Schillingen,  bzw. einem Pfund und fünf Pence in dezimalisierter Währung entspricht. Der Name findet sich auch als Grundlage für das arabische Wort des ägyptischen Pfundes  el-Genēh / el-Geni, als am Ende des 19. Jahrhunderts eine Summe von 100 qirsh einem Pfund entsprach, also etwa 21 Schilling.

England 1 Guinea 1788 Georg III Goldmünze

Hinweis

Hier angebotene Münzen werden nicht nach numismatischen Kriterien gehandelt. Verkaufskriterien sind ausschließlich die Handelsfähigkeit als Anlagemetall, Material, Gewicht, Feingehalt und aufgeprägte Eigenschaften. Anlagemünzen werden gemäß ihrer Bestimmung ggfs. mehrfach verkauft und können Nutzungsspuren aufweisen. Für Echtheitskontrollen müssen Versiegelungen, Verschweissungen, Verpackungen geöffnet werden. Es besteht kein Anspruch auf Lieferung in Originalverpackung. Bilder von Anlagemetallen stehen aufgrund der hohen Stückzahlen musterhaft für das angebotene Produkt. Die Fotografien geben nicht die Originalgröße wieder. Die Farbe der Fotografien kann von den Originalfarben abweichen.