Deutsches Kaiserreich Gedenkmünze 3 Mark Silber 1911 Luitpold Bayern

18,46 

Enthält 0% Differenzbesteuert nach §25a UStG.
zzgl. Versand

Deutsches Kaiserreich Gedenkmünze 3 Mark Silber 1911 Luitpold Bayern – 90. Geburtstag und 25. Regentschaftsjubiläum
Eine seltene und begehrte Sammlermünze in gutem Zustand aus dem Deutschen Kaiserreich

Nicht vorrätig

Beschreibung

Deutsches Kaiserreich Gedenkmünze 3 Mark Silber 1911 Luitpold Bayern – 90. Geburtstag und 25. Regentschaftsjubiläum

Anlässlich seines 90. Geburtstages am 12. März 1911 erhielt das Münzprägewerk und staatliche Eisenhütte in Amberg den Namen „Luitpoldhütte“. Die Münzanstalt prägte erstmals Markstücke mit Luitpolds Bildnis, die sein Porträt an Stelle des bayerischen Staatswappens zeigten.

Noch am 10. Dezember 1912 fuhr der Prinzregent im Englischen Garten spazieren und begrüßte ihm bekannte Persönlichkeiten mit Handschlag. Am 11. Dezember kam es zu einer hartnäckigen Bronchitis mit hohem Fieber. Luitpold starb am nächsten Morgen gegen 5 Uhr. Nach seinem Tod folgte ihm sein Sohn Ludwig im Amt des Prinzregenten von Bayern nach.

Avers:
Portrait Luitpold Blickrichtung nach rechts, Umschrift: Luitpold Prinzregent v. Bayern – 1821 12 Maerz 1911
Revers:
Deutscher Reichsadler, gekrönt, Umschrift: DREI MARK – DEUTSCHES REICH

Material: Silber 900/1000
Münzgewicht: 16,67 g
Feingewicht: 15 g
Durchmesser: 33 mm

Deutsches Kaiserreich 3 Mark 1911 Luitpold Prinzregent von Bayern

Hinweis

Hier angebotene Münzen werden nicht nach numismatischen Kriterien gehandelt. Verkaufskriterien sind ausschließlich die Handelsfähigkeit als Anlagemetall, Material, Gewicht, Feingehalt und aufgeprägte Eigenschaften. Anlagemünzen werden gemäß ihrer Bestimmung ggfs. mehrfach verkauft und können Nutzungsspuren aufweisen. Für Echtheitskontrollen müssen Versiegelungen, Verschweissungen, Verpackungen geöffnet werden. Es besteht kein Anspruch auf Lieferung in Originalverpackung. Bilder von Anlagemetallen stehen aufgrund der hohen Stückzahlen musterhaft für das angebotene Produkt. Die Fotografien geben nicht die Originalgröße wieder. Die Farbe der Fotografien kann von den Originalfarben abweichen.